Stefan at the back of beyond - @ myblog.de



  Startseite
  Archiv
  Vorbereitung
  Extras für DU
  Gästebuch
  Abonnieren

   FOTOS
   Reisebine

http://myblog.de/back-of-beyond

Gratis bloggen bei
myblog.de





pain in the as

Ich habe die letzten drei Tage geholfen zwei Boote zu beladen. Das Problem an der Geschichte, in Broome ist dern Tiden Unterschied von 10m so gross, dass die Rampe ab einem bestimmten Punkt viel zu schraeg ist und die Rinder diese nicht mehr runter laufen sonderen runter kugeln wuerden. Deswegen gibt es dann meistens eine Pause von 4-6 Stunden waerden wir das Schiff beladen.

Am ersten Tag haben wir ganz normal um 7 am an gefangen zu arbeiten hatten eine Pause von vier Stunden am Nachmittag und haben Nachts bereits mit Hilfe von Cola und Energy Drinks bis um halb vier morgens gearbeitet.

Die arbeit war allerdings noch nicht damit getan nach drei Stunden Pause (ca. 2 Stunden Schlaf) ging das ganze weiter und das auch noch auf einem Karfreitag. Problem an der ganzen Sache, irgendwann ging uns das Essen und auch noch das Koffein aus, was bedeutet dass wir an einem Karfreitag in die Stadt gefahren sind um „ein zu kaufen“. Bloederweise hatten nur Mcdonalds und Subway offen. Naja Subway hatte dann zwar nicht so die Auswahl an Energy Drinks hat uns aber dann durch den Tag gebracht. Der dann auch schon um 11 pm zu ende war und wir sind dann auch am folgenden Tag erst um 10 am Angefangen was acht gesunde Stunden Schlaf bedeutet hat. Also wieder frisch ans Werk und noch einen Tag mit 4 Stunden Pause am Nachmittag und Feierabend so gegen ein Uhr Nachts . Zu Erholung des ganzen haben wir am Ostersonntag (also heute) frei.

 

Wenn man drei Tage auf Koffein arbeitet, kann schonmal das ein oder andere passieren. Am ersten Tagen hatten wir zwei „Downer“. Downer sind Rinder die sich einfach auf den Boden legen und nur noch ganz entspannt durch die Gegend gucken. Die sind weder verletzt noch Krank, die koennen meistens einfach nicht mehr oder haben eine Lust mehr. Die Zwei haben wir dann auf die Strasse gelegt und versorgen dir jetzt den dritten Tag mit Wasser und Futter, da die immer noch nicht aufgestanden sind.

Da man mit der Zeit auch nicht mehr ganz so schnell ist gibt es natuerlich auch Unfaelle. Das erste Todes Opfer war Lisa, eine Kuh, goldnes Fell schoene grosse braune Augen und eine ausgekugelte Schulter. Wir haben Lisa aus dem Yard geholt und vorerst an die Seit gelegt, bis sie dann erschossen wurden, das Fleisch geht uebrigens an den Krokodil Park hier in Broome.

Irgendwann kommt dann auch fuer jeden ein bestimmter Punkt an dem man nicht mehr weiter kann und sein Limit erreicht hat, sehr aehnlich wie bei den „Downer“. In diesem Fall war das aber eine „Kiwi“(ein Neuseelaender) der am letzten Tage zwar zur Arbeit gekommen ist allerdings noch einer Stunde voellig erschoepft war und sich erstmal fuer den morgen verabschiedet hat, kann dann aber am Abend wieder arbeiten, zwar immer noch nicht ganz so fit wie sonst aber er war dabei.

So jetzt auch mal zu mir ich war gerade dabei eine Herde zu Teilen, das heisst, ich schliesse das Gatter auf, lasse den Strom von Rindern laufen, meistens flogen die auch immer dem Rind das vorne weglaeuft. So irgendwann habe ich also genug Rinder und springe zwischen den Strom. Alles gut Herde getrennt, das Gatter also wieder schliessen, da dreh ich mit also zu der Tuer um die Kette los zu machen und das ganze dann zu zu machen, da gibt es ein Rinde, das sich entschliesst doch zur anderen Herde zu wechseln und waehrend das raus rennt gibs noch einen Tritt und zwar genau auf meine linke Arschbacke. Eines der Dinge vor die man sich besonders in Acht nehmen muss, wenn die Rinder Austreten, sind gefaehrlich als die Bullenkaempfe.
Es gibt allerdings etwas was noch gefaehrlicher ist. Wenn man Rinder treibt und sich der vordere Mob nicht weiter bewegt, man sich aber trotzdem weiter auf die Herde zu bewegt, drehen die hinteren Rinder durch und versuchen die Kette von Menschen, die die Rinder treiben zu durch brechen. So auch gestern wir haben zu viert Rinder getrieben Matt und ich standen in der Mitte das heisst keine Moeglichkeit um auf den Zaun zu springen. Da das ganze auch noch sehr dunkel war haben wir die Rinder kaum gesehen und zu viel Druck auf die armene Tiere aus gebuebt. Und auf einmal seh ich nur ein Rind aus dem Schatten kommen das Matt, der genau neben mir steht, einfach komplett umrennt. Danach gabs dann jedemenge Blut ueber den Yard verteilt, Matt wurde dann in Krankenhaus gefahren und es war nur halb so schlimm, es ist eine grosse Platzwunde direkt ueber dem Auge, wurde mit vier Stichen genaeht, abreiten durfte er gestern aber nicht mehr.

Manchmal gibt es aber auch schoenere Dinge als „Tod und Unfaelle“. Ein Kuh hatte ein Kalb bekommen, dieses Kaelbchen haben wir in einer Herde gefunden die verladen werden sollt. Ich habe mir dann die Kaelbchen aus der Herde geschnappt und in ein anderes Gehege getan. So weit so gut, nun fehlte nur noch die Mama von dem kleinen Racker und die muessen wir finden bevor die in Indonesien ankommt. Haben wir natuerlich auch und das kleine muss nicht mit der Flasche gross gezogen werden.

Und fuer die Leute die bis hier gelesen haben ein kleines Osterquiz fuer euch.

Wie haben wir die Mama von dem Kleinen gefunden?

Antworten gerne als Kommentar hinterlassen.

Wuensche euch Frohe Ostern

Stefan

12.4.09 07:55
 


Werbung


bisher 7 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Uwe (12.4.09 10:36)
Also, ich glaube, das Kälbchen hat ganz vezeifelt "Mama, Mama" (natürlich in der Landessprache) gerufen und schon war es identifiziert. Oder nicht?
Es folgen später Fotots vom Ü-Eier suchen.
Ich soll sie gleich verstecken - welch verantwortungsvolle Aufgabe!
Gruß Uwe


Uti (12.4.09 11:01)
Uwe der Ostermuffel ist jetzt voll stolz , dass er die Eier verstecken darf. Du fehlst uns sehr Stefan, aber wir geben unser Bestes . . Gibt noch Himmbeerbaisertorte auf Wunsch einiger Teilnehmer. Liebe liebe liebe liebe Grüße und einen dicken Osterkuß. Deine Mama
Ach, die Mama hat natürlich am lautesten nach ihrem Baby geschrien.


stefan (12.4.09 11:39)
gute antworten aber leider falsch


Uwe (12.4.09 22:08)
Hello,
the easter-photos are on studi-vz to see.
With greetings, Uwe


Sven (13.4.09 18:01)
Mensch mensch das Cowboy leben scheint nicht einfach zu sein
Gruß
Sven


Opa Rudi (14.4.09 18:53)
Hallo Stefan.
Du berichtes unheimliche Gefahrenmomente,sodass ich
nachts davon träume. Aber Du scheinsts ja fit auf den
Beinen zusein.Du wirst dort bestimmt als Rinderkönig
gefeiert.wie bei uns Ostern Ute und die Kleinen als Team
Ü-eier Könige wurden.Also bleib gesund.
Die Mama des Kalbes habt Ihr durch die Nachgeburt gefunden wo Du wohl raufgetreten bist Rätsel gelöst??
Gruss rudi


stefan (16.4.09 08:17)
da nach haben wir auch gesucht opa, allerdings nix gefunden.
aber schon mal die richtige richtung, ich hab die mutter erkannt ohne irgendein bestimmtes verhalten von kalb oder mutter, also ein element was man sehr gut sehn kann bei der mama

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung